Mrz 052017
 

Dieses Wochenende kam endlich mal wieder nach langer Zeit die Sonne richtig schön raus und es war richtig angenehm. Da kommt man doch sofort auf ‚komische‘ Ideen, also mal wieder den Wok herausholen und lecker was wokken. Nur was macht man da jetzt, die Auswahl ist ja riesig? Lange überlegt und dann doch für nahe liegendes entschieden, es gibt Schweinefleisch süß-sauer mit dem obligatorischen Reis dazu, passt ganz gut, ist leicht dauert nicht lange und schmecken tut es eigentlich auch immer.

Weiterlesen »

Feb 262017
 

Diesen Sonntag war wieder mal Wok-Zeit, als Gericht hatte ich mich für ein grünes Thai-Curry mit Rindfleisch (Roastbeef) entschieden, dazu sollte es einen Wildreis geben. Es war wirklich gut, nur sollte man mit der Currypaste vorsichtig sein und sich nicht davon täuschen lassen das es „nur“ grüne Paste ist, denn die grüne Paste ist definitiv schärfer wie die rote Paste. Also lieber etwas weniger nehmen, nachwürzen geht immer noch, das nur als Tipp vorweg.

 

Weiterlesen »

Feb 202017
 

Wie in letzter Zeit auch dieses mal zum Wochenende etwas grillen. Es sollte mal ein Stielkotelett am Stück, low & slow gegart, geben und als Beilage einfach nur Kartoffelspalten.

Weiterlesen »

Feb 142017
 

Heute kam mal wieder der Wok zum Einsatz, es sollte Bratnudeln mit Gemüse geben. Ein einfaches und schnelles Gericht und dazu noch ohne Fleisch, ziemlich gesund würde ich mal behaupten.

Weiterlesen »

Feb 062017
 

Zum diesjährigen Superbowl Nummer LI in Houston/Texas, zwischen den Atlanta Falcons und den New England Patriots, wollte ich mal wieder einen Burger machen. Entschieden hatte ich mich für einen Double-Burger, also zwei Patties. Etwas Besonderes musste es, dem Anlass wegen, natürlich noch geben, denn ’nen doppelten Burger kann ja jeder. Käse und Bacon sollten auf alle Fälle drauf und nach etwas Überlegung dachte ich, versuche doch mal was mit dem Brötchenmittelteil zu machen. So kam ich auf die Idee, das Mittelteil anzugrillen und dann in Bacon zu verpacken und zu Ende zu grillen. Aber seht selbst ….

Weiterlesen »

Okt 232016
 

Heute sollte es mal eine gegrillte Entenbrust geben und als Beilage etwas Gemüse aus dem Wok und natürlich Reis. Dazu hatte ich die Entenbrust am Vortag schon aus dem Froster geholt und langsam auftauen lassen. Nachdem die Brust aufgetaut war, wurde die Hautseite rautenförmig eingeschnitten, wobei man darauf achten sollte, nicht ins Fleisch zu schneiden. Dann wurde aus Honig, Sambal Oelek, Sojasauce und Sesamöl eine Marinade angeführt. Die Marinade habe ich dann in einen großen Gefrierbeutel gefüllt und die Entenbrust dazu gegeben und verschlossen, ein wenig durchmassiert und dann über Nacht in den Kühlschrank gelegt.

Weiterlesen »

Okt 202016
 

Soo, unser jährliches Burgertesten stand letztes Wochenende mal wieder an und wie immer hat sich jeder von uns zweien einen Burger seiner Wahl aus dem Internet gesucht. Mein Kumpel Jens hatte sich für den Casanova entschieden. Ein Burger der ohne großartigen Schnickschnack gemacht werden kann.

Ich hatte mich für einen Burger mit dem Namen Camelot entschieden, der zwar etwas aufwendiger in der Zutatenliste war, aber auch keine allzu hohe Hürde darstellen sollte.

Weiterlesen »

Okt 192016
 

Heute mache ich mal ein wenig Sweet Peperbacon, den kann man wie ich ihn brauche, als Zutat für einen Burger nutzen oder alternativ auch so zum knabbern abends nutzen. Das Ganze ist recht einfach gemacht und bedarf auch keiner langen Vorbereitung und langer Zutatenliste. Es wird nur Bacon gebraucht sowie etwas Ahornsirup/Honig und frischen gemahlenen Pfeffer.

Als erstes legen wir ein Backblech mit Backpapier aus und legen darauf unseren Bacon schön eng aneinander aus. Nun wird der Bacon mit dem Sirup/Honig leicht bestrichen und anschließend gepfeffert. Dann geht das Ganze in den auf 100° vorgeheizten Backofen, nach etwa einer halben Stunde kann man das erste mal wieder mit etwas Sirup bestreichen und wieder zurück ins Rohr. Das sollte man alle 15-20 Minuten wiederholen, solange bis man den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat. Nun zum Auskühlen auf ein Rost legen und gut ist.

Guten Appetit !

Rezept
Rezept drucken
Sweet Pepperbacon
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 100° vorwärmen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Baconscheiben dicht nebeneinander dort auslegen. Mit einem Pinsel den Ahornsirup auf den Baconscheiben verteilen und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Dann ins Rohr geben und das bestreichen des Bacons mit Sirup alle 15-20 Minuten wiederholen. Den Bacon bis zum gewünschten Gargrad im Ofen belassen und anschließend verwenden.
Powered by WP Ultimate Recipe
Okt 192016
 

Da mal wieder unser mittlerweile traditionelles „neue Burger testen“ Event vor der Türe stand, mussten für die diesjährigen Kandidaten auch die passenden Buns gebacken werden. Da ich mich für den Camelot entschieden hatte, gehörten dazu als Brötchen eben nun mal Brioche Burger Buns. Die Herstellung selbiger war für mich als Backlaien dann doch nicht ganz ohne, deshalb half mir beim Schleifen der Rohlinge auch der Bäcker des Hauses tatkräftig. Das Resultat konnte sich allerdings sehen lassen und war vom Geschmack echt gut, desweiteren kann man die Brötchen auch mal morgens als Zutat für ein süßes Frühstück sehr gut gebrauchen.

Weiterlesen »

Sep 062016
 

Da ich noch im Urlaub bin und das Wetter weiterhin mitspielt kam mir heute in den Sinn mal eine Erbsensuppe im DO zu machen. Ich habe versucht sie so zu kochen, wie sie zu meiner Zeit damals bei der Bundeswehr aus der sogenannten Gulaschkanone, schmeckte.

Weiterlesen »